Dürfen – Wollen – Können:

Wie leben wir Partizipation?

 

So das Motto unseres Klausurtages, den Ulla Schnee gut moderiert hat.

Partizipation ist das, was wir Sozialarbeitenden den ganzen Tag machen. Wir unterstützen Menschen dabei, selbstbestimmt zu leben. Wir gehen bei uns davon aus, dass wir Expert:innen für Partizipation sind und diese somit auch in der Organisation leben können. Ist dass auch wirklich so?!

 

Wie können wir alle gestalten, Einfluss nehmen, mitentscheiden? Darum sollte es gehen. Während des Klausurtages war der Dreiklang aus Dürfen-Wollen-Können wichtig. Die Geschäftsführung stellte dar, was und in welchem Umfang von allen und von den Teams gestaltet werden darf. Die Teammitglieder überlegten sich, in welchem Bereich sie Einfluss nehmen wollen. Und dann wurde gemeinsam gelernt, zur positiven Entwicklung unserer Organisation Entscheidungen auch an der Basis zu treffen und etwas zu bewegen, was von allen Beteiligten gleichermaßen getragen wird.

 

Unter Anleitung von Ulla Schnee haben wir unser eigenes „Aktivi-Gramm“ in Abgrenzung zum Organigramm gezeichnet und festgestellt, dass schon viel Gestaltungsspielraum da ist und diverse Rollen, teils eigeninitiativ, eingenommen werden.

 

Im weiteren Verlauf haben wir uns überlegt, welche Fähigkeiten vorhanden sind und ob diese noch besser kommuniziert werden können und welche Gestaltungsräume es gibt. Zum Beispiel wurde der Vorschlag gemacht, Steckbriefe mit den einzelnen Kompetenzen zu erstellen, sodass auch Kolleg:innen aus anderen Teams darauf zurückgreifen können und wir uns ergänzen. Umweltschutz bei uns, neue Arbeitsfelder, Selbstfürsorge sowie das gegenseitige Geben und Nehmen von Feedback waren weitere Themen.

 

Den Abschluss bildete eine 3-Bitten-Retrospektive. Was ist gut und soll bitte so bleiben? Was ist gut und kann bitte noch mehr und besser werden? Was ist weniger gut und sollte sich bitte verändern? Diese Fragen wurden in Kleingruppen beantwortet und Ergebnisse in den nächsten Teamsitzungen konkretisiert.

 

Der Klausurtag hat in einem wunderschönen Rahmen stattgefunden. Wir haben uns auf dem Land am Niederrhein getroffen. Diese natürliche und sonnige Atmosphäre sowie kulinarische Highlights haben zum Gelingen des Klausurtags beigetragen.

 

Wir sind froh und dankbar, mit so vielen kreativen und gestaltungsfreudigen Menschen zusammen arbeiten zu dürfen!

 

P.S. Im unteren Bild soll man sehen, wie wir versuchen, ein A für Assistenz zu stellen. 🙂

Mehr

Mit der Sozialpädagogischen Familienhilfe im Zoo

Wir unterstützen Familien dabei, ihren Allag zu meistern, helfen bei Erziehungsschwierigkeiten oder bei der Bewältigung von Krisen und Konflikten. Und dann gibt es Zeiten, wo

Datenschutz
Wir, Assistenz GbR (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Assistenz GbR (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: